Fungibilität

Begriffserklärung Fungibilität

Was versteht man unter Fungibilität?

Fungibilität bezieht sich auf die Austauschbarkeit und Gleichwertigkeit von einzelnen Einheiten eines bestimmten Guts oder Vermögenswerts. Wenn etwas fungibel ist, bedeutet das, dass jede Einheit dieses Guts oder Vermögenswerts in gleicher Weise wie jede andere Einheit behandelt werden kann, ohne dass es einen Unterschied im Wert oder in den Eigenschaften gibt.

Ein klassisches Beispiel für Fungibilität ist Bargeld. Ein 10-Dollar-Schein ist fungibel, da er gegen einen anderen 10-Dollar-Schein ausgetauscht werden kann, ohne dass sich der Wert ändert. Gleiches gilt für eine Unze Gold. Wenn es um Kryptowährungen geht, sind fungible Tokens wie Bitcoin oder Ether austauschbar, da sie alle denselben Wert haben und ohne Unterschiede miteinander getauscht werden können.

Im Gegensatz dazu steht die Nicht-Fungibilität (Non-Fungibility), bei der einzelne Einheiten unterschiedliche Werte oder Eigenschaften haben können, was bedeutet, dass sie nicht ohne weiteres austauschbar sind. Ein Beispiel hierfür sind nicht-fungible Tokens (NFTs), die einzigartige digitale Vermögenswerte repräsentieren, wie digitale Kunstwerke oder Sammlerstücke, bei denen jeder Token eine individuelle Identität und Wertigkeit hat.